2.April 2019

Endlich ein Deo das wirklich funktioniert und alle budgets schont

DIY DEO


Im letzten Sommer versagten alle aluminiumfreie Deos, die ich ausprobierte. Am meisten enttäuschte mich mein superteures, palmöl- und aluminiumfreies Deo von Speick. Also begann ich zu recherchie-ren, wie man selbst Deo herstellen kann, um frisch durch den Sommer zu kommen. Ich fand eine gute Lösung: Natron. Natron ist ein bekanntes Hausmittel, dass auf natürliche Weise gegen geruchs-bildende Bakterien wirkt. 

 

Für das Deo brauchst Du: 

1 Teelöffel Natron (ich nehme immer Kaisernatron von Holste aus der Drogerie)

100 ml abgekochtes Wasser

Eine leere Deo-Flasche mit Pumpspray

 

So geht’s: 

 

Leitungswasser abkochen und abkühlen lassen. Wenn das Wasser abgekühlt ist, 1 Teelöffel Natron hinzufügen und so lange rühren bis sich das Natron aufgelöst hast. Die Flüssigkeit in die Deo-Flasche füllen und fertig. 

 

Was noch unkomplizierter ist und richtig zuverlässig wirkt: Das Natron direkt unter die Achseln reiben. Dafür müssen die Achseln erst mal ein wenig feucht sein. Den Zeigefinger ebenfalls anfeuchten, eine kleine Menge Natron damit aufnehmen und unter die Achseln reiben. Mit der Zeit fand ich heraus, wie viel Natron dabei am besten zu verwenden ist. Als ich es zum ersten Mal ausprobierte brannte das Natron leicht auf der Haut (vor allem bei frisch rasierten Achseln), aber nach 2-3 Mal gewöhnte sich meine Haut daran. Ich bin total zufrieden und habe seitdem kein Geld mehr für teure Deos ausgegeben. 

 

Der Budget-Check:

Mein altes Speick-Deo: € 7,59 / Kosten pro Jahr: € 45,54 (insg. 6 Flaschen)

vs. 

Natron Deo: € 1,45 (250 gr. Schachtel)/ Kosten pro Jahr: € 2,90
(500 gr. Reichen locker für ein ganzes Jahr Deo-Produktion):

 

CO2-Check: kein zusätzliches Altglas, wird nicht industriell hergestellt, geringer Zeitaufwand bei der Selbstproduktion (5 Minuten).

 

Natron kann noch mehr Alltagsprodukte ersetzen und somit weiter das Budget schonen:

 

Natron als Schuhdeo:

Natron verwende ich auch gegen müffelnde Schuhe. Einfach über Nacht etwas Natron in die Schuhe reingeben und verteilen. Am nächsten Morgen das Pulver wieder entfernen und die Schuhe anziehen. (Achtung: Wenn ihr die Schuhe auszieht, kann es sein, dass das Natronpulver noch an den Füssen klebt. Vor allem auf dunkeln Böden werden Eure Fussspuren sichtbar.) 

So spart man sich die teuren Schudeos in Spraydosen aus Alu oder Plastik und den Energieaufwand für die Produktion solcher Artikel.  

 

Natron als Gesichtsmaske:

Wegen der antibakteriellen Wirkung von Natron eignet es sich auch bei der Gesichtspflege. Um eine klare Haut zu haben und gegen Mitesser vorzubeugen, mische ich mir alle 14 Tage eine Gesichtsmaske mit Natron an. Das geht ganz leicht. Einfach ca. 1 Teelöffel Natronpulver mit sehr wenig Wasser mischen (so dass es eine zähe Paste ergibt), auf das feuchte Gesicht auftragen und rubbeln. Das wirkt dann wie ein leichtes Peeling. Ich lasse die Paste ca. 10 Minuten wirken und spüle sie danach gründlich mit warmen Wasser ab. Wer empfindliche Haut hat, dem rate ich eher vom Natron ab. Das könnte evtl. sehr unangenehm werden. 

 

Wer noch mehr über das Wundermittel Natron erfahren möchte: 

https://www.wundermittel-natron.info/natron-koerperpflege/haut

https://www.smarticular.net/schuhgeruch-natuerlich-entfernen-schuhdeo-duftkissen/

https://www.youtube.com/watch?v=JjeMU6WNUdQ